Franchise SpiritWorkshop:  "Wie erzeuge ich Franchise Spirit in meinem Franchise-System?"

Der Duden definiert „Spirit“ als Geist oder Grundhaltung einer bestimmten Sache. Spirit meint aber nicht nur eine Haltung, sondern auch ein ganz bestimmtes Gefühl. Im Zusammenhang mit Franchise geht es v. a. um die Entfaltung ungenutzter Potentiale, die in jedem Franchisesystem stecken. Aber auch die ureigene und individuelle Motivation, die hinter jedem Franchisekonzept steht, beeinflusst den Spirit eines Franchisesystems. Franchise ist ein expansives Organisationsmodell, das auf die Zusammenarbeit von Unternehmern setzt, um als Marke gemeinsam erfolgreich zu wachsen. Der individuelle Spirit eines Franchisesystems kann - richtig gelebt und praktiziert - für mehr Erfolg und langfristige wirtschaftliche Stabilität jedes Franchisepartners sorgen. Er ist der große gemeinsame Nenner des gesamten Systems - wenn man so will: sein Antrieb oder Kraftstoff.


"Zwei Berater, die etwas vereinen, was nicht vielen gelingt. Maximale fachliche Kompetenz, die sich nicht nur aus der Theorie speist, sondern aus vielen Jahren Praxiserfahrung im Franchise. Und das auch noch gepaart mit großartiger sozialer Kompetenz, wo die Zusammenarbeit einfach Spaß macht! Weiter so!!!" (Franchisegeber im Fitness Bereich)

"Es war mir eine Freude Sie beide kennen zu lernen. Vielen Dank für Ihre klaren Gedanken." (Franchisegeber Personalentwicklung, Coaching)


Workshop "Wie erzeuge ich Franchise Spirit in meinem Franchise-System?"  jetzt buchen!

Referenten:

Eugen Marquard, Franchiseexperte

Jana Jabs, Franchiseexpertin

Preis:

1.480,00 Euro (zzgl. MwSt.)

Vorbereitung und Durchführung inklusive Seminarunterlagen und Verpflegung

 

Daten des Auftraggebers:
Datum und Ort:


Teilnehmer:
Newsletter:
Bildmaterial:
Datenschutz:

 Unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen


Themenvorschlag Tagesworkshop

  • Wie verläuft ein besonders erfolgreicher und zufriedenstellender Tag in Ihrer Franchisezentrale?
  • Mit welchen Vorurteilen begegnen Sie und Ihr Franchiseteam den Franchise-Interessenten und Franchisepartnern?
  • Welches Menschenbild haben sie?
  • Was ist es, was Ihr Franchisesystem – frei nach Goethe - im Innersten zusammenhält?
  • Welche Rolle spielt Unternehmertum bei der täglichen Kommunikation zwischen Franchisegeber und Franchisenehmer?
  • Welche Rolle nehmen in Ihrem Franchisenetzwerk die Lebenspartner und Kinder Ihrer Franchisepartner ein?
  • Welche Ereignisse feiern Sie in Ihrem Franchisesystem besonders?
  • Wie stark nutzen Sie Ihre Marke als gemeinschaftsbildendes Instrument?
  • Haben Sie ein Video, eine kurze Beschreibung oder ein Bild, daß die Kultur Ihres Franchisesystems treffend und emotional beschreibt?
  • Was sollten Ihre Franchisepartner – in einem Satz – einem Außenstehenden über Ihr Franchisesystem sagen?
  • Wie fördern Sie den Erfahrungsaustausch zwischen Ihren Franchisepartnern?
  • Auf welcher Grundhaltung sollen ihre Franchisenehmer untereinander über Ihr Franchisesystem sprechen?
  • Wie erreichen Sie es, daß Ihnen Ihre Franchisepartner jederzeit vertrauen können?
  • Sind Ihre Franchisepartner bezüglich der Höhe der von ihnen zu zahlenden Franchisegebühren ehrlich?
  • Ist Ihr Franchisesystem über seine Grenzen hinaus sozial, kulturell, sportlich oder ökologisch aktiv?
  • Was unternehmen Sie, damit Ihr Franchisesystem auch nach Ihrem persönlichen ausscheiden erfolgreich weiterarbeiten kann?
  • Sind Sie noch systematisch mit ehemaligen Franchisepartnern in Verbindung?
  • Wie lange bleiben Ihre Mitarbeiter durchschnittlich bei Ihnen angestellt?
  • Womit ist Ihr Franchisesystem für Sie am ehesten vergleichbar: Netzwerk? Interessengemeinschaft? Community? Familie? Freundeskreis? Geschäftspartner? Absicherungssystem für Ihre persönliche Altervorsorge?