*

Franchise-WIKI - Aufbau

Franchisegeber und Franchisenehmer investieren regelmäßig in ihr jeweiliges Franchisesystem. Das ist nicht neu. Aber was ist mit Menschen, die weder Franchisegeber noch Franchisenehmer sind, aber dennoch einen gewissen Geldbetrag gewinnbringend investieren möchten? Für Investoren ist der Gedanke in ein Franchise zu investieren bisher noch nicht so bekannt. Aber es lohnt sich, diese Investitionsmöglichkeit einmal näher in Betracht zu ziehen – sowohl für die Investoren als auch für Franchisegeber. Welche Möglichkeiten hat ein Investor, um Geld zu investieren?

Crowd-Investment

Zum einen ist da die Investition in Immobilien zu nennen. Die andere Investitions-Möglichkeit ist das Investieren in kleine Firmen oder Unternehmen. 

Sein Geld auf ein Sparbuch zu legen, ist schon länger keine rentable Möglichkeit mehr. Entscheidet sich ein Investor für die Investition in ein Unternehmen, kann er dieses klassisch an der Börse tun, indem er Aktien oder Fonds erwirbt. Diese Art der Investition verfügt über vielfältige rechtliche Rahmenbedingungen und für den Kauf von Aktien oder Fonds gibt es gut funktionierende Strukturen und Prozesse, die eine Investition relativ problemlos ermöglichen.

Eine weitere Möglichkeit, in Unternehmen zu investieren, ist noch relativ neu und auch noch nicht so geläufig. Hier wird vor allem der Wunsch bedient, in ein kleines Unternehmen investieren zu wollen und eben nicht in eine börsennotierte Firma. Für diese Möglichkeit des Invests haben sich sogenannte Crowd-Investment-Plattformen entwickelt. Crowd-Investment in Unternehmen funktioniert annähernd wie das Crowd-Founding für Privatpersonen. Auf einer Crowd-Investment-Plattform hat der Unternehmer die Möglichkeit, sich und sein Unternehmen vorzustellen und natürlich auch seinen Grund, Investoren zu suchen. Hier geht es um innovative Ideen, die umgesetzt werden wollen oder auch um Maßnahmen, damit das jeweilige Unternehmen wachsen kann. 

Crowd-Investment funktioniert für beide Seiten nicht ohne einen gewissen Aufwand. Der Unternehmer muss seinen Crowd-Investment-Aufruf gut verkaufen und bewerben, um die nötigen Investoren zu finden und somit zum gewünschten Erfolg zu kommen. Der Investor wiederum muss aktiv nach geeigneten Firmen auf diesen Plattformen suchen, um sich für das für ihn passende Investment zu entscheiden. Aber der Aufwand an Werbung auf der einen Seite und gewissenhafte Recherche auf der anderen Seite, sollte keinesfalls davon abhalten, diese Form des Investments einmal näher zu betrachten. 

Investment in Franchiseunternehmen

Eine weitere, ebenfalls noch nicht sehr bekannte Möglichkeit, in ein mittelständisches Unternehmen zu investieren, ist die Investition in ein Franchisesystem, denn Franchiseunternehmen sind mittelständische Unternehmen. 

Die Anzahl von Menschen, die einen Teil ihres Geldes gewinnbringend investieren wollen, ist gar nicht so gering. Es gibt Menschen, die einen Geldbetrag von vielleicht 5.000,- Euro, 20.000,- Euro oder sogar 100.000,- Euro investieren möchten. Oft sind diese selbst Unternehmer und verfügen über das nötige Wissen und den nötigen Background, wie ein Unternehmen funktioniert und wie gewinnbringend eine Investition sein kann – für beide Seiten. Nicht selten werden wir als Unternehmensberatung für Franchiseunternehmen von eben diesen Unternehmern gefragt, wie sie ihr Geld in ein Franchisesystem investieren können. Sie hätten gehört, dass es diese Möglichkeit gibt und auch, dass das eine relativ sichere Form der Investition ist.

Für den Ausbau eines Franchisesystems benötigt das Unternehmen z.B. etwa 500.000 €. Um diese halbe Million zu erhalten, braucht es in der Regel nur wenige Investoren. Um 5 bis 10 Investoren zu erreichen, lohnt sich der gewaltige Aufwand oft nicht, den es bräuchte, um ein Crowd-Invest erfolgreich umzusetzen.

Natürlich wollen Investoren einen rechtlich sicheren Rahmen und auch entsprechende Vereinbarungen und Konditionen, die das Investieren regeln. Hierum muss sich ein Franchisegeber kümmern, wenn er nach Investoren sucht. Der Aufwand ist aber durchaus überschaubar. Ist diese Arbeit und Zeit erst einmal investiert, können die Rahmenbedingungen auf jeden Investor angepasst werden.

Mit diesen grundlegenden Voraussetzungen und Bedingungen und Konditionen ist sowohl der rechtliche als auch der wirtschaftliche Rahmen gegeben, um sich als Franchisegeber eine eigene Crowd-Investing-Plattform aufzubauen. Diese Plattform schafft neben dem rechtlichen dann auch den technischen Rahmen, der es Investoren ermöglicht sich finanziell zu engagieren. Mit so einer Plattform wird es grundsätzlich erst ermöglicht und auch extrem vereinfacht beispielsweise 5.000,- Euro in eben dieses bestimmte Franchisesystem zu investieren und sein Geld zu vernünftigen Zinsen wieder zurückzuerhalten.

Warum ist dieses Modell so attraktiv?

Investoren werden ihr Geld nie in ein einziges Unternehmen investieren. Sie werden es auf verschiedene Unternehmen verteilen und somit ihr finanzielles Risiko streuen. Die Investition in ein Franchisesystem bedeutet auch eine Streuung vorzunehmen, denn ein Franchise besteht immer aus mehreren einzelnen Unternehmen. Das bedeutet für den Investor, er gibt sein Geld zwar nur an einen einzigen Franchisegeber, hat aber eine relativ hohe Sicherheit, sein Gelb zurückzubekommen. Denn das Franchisesystem und somit der Franchisegeber generiert seine Einnahmen durch viele einzelne Franchisenehmer, die ihrerseits dafür sorgen, dass es dem gesamten Franchise finanziell gut geht. 

Wenn ein Franchise aus insgesamt 50 Franchisenehmern besteht und es hiervon zwei Franchisenehmern wirtschaftlich nicht so gut geht, sorgen noch immer 48 Franchisenehmer für einen verlässlichen Geldfluss. Und das wiederum bedeutet ein großes Maß an Sicherheit für den Investor.

Regional investieren

Ein weiterer Vorteil für Investoren ergibt sich aus der räumlichen Nähe des Franchiseunternehmens. Investiert man in ein Franchise, investiert man auch gleichzeitig in ein regionales Gebiet und auch in ein System, das man als Investor aller Wahrscheinlichkeit nach selbst kennt oder sogar nutzt. Das schafft nicht nur eine Art von Verbundenheit, sondern bietet auch die Möglichkeit aktiv auf die eigene Investition Einfluss zu nehmen. Ganz einfach, indem der Investor aktiv an dem Wachstum mitwirken kann, unter anderem durch eigene Werbung für das Franchise-Produkt.

Eine Investition in ein Franchiseunternehmen unterscheidet sich auch durch den persönlichen Bezug zum Unternehmen. Mit einem mittelständischen Franchise-Unternehmen als Investor zusammenzuarbeiten geht auf einer wesentlich persönlicheren Ebene vonstatten, als das bloße Investieren am Aktienmarkt.


Das Investieren in Franchiseunternehmen ist noch eine relativ neu – aber durchaus auch sehr attraktive – Möglichkeit, über die es sich lohnt intensiver nachzudenken. Auch wenn man selbstkritisch anmerken muss, dass viele Franchisegeber noch nicht bereit dafür sind, Investorengelder anzunehmen. 

Aber hierbei können wir als Unternehmensberater unterstützen. Wir können sowohl dabei helfen, den rechtlichen Rahmen für Investitionen zu schaffen als auch dabei, den Wunsch nach Investoren in die Öffentlichkeit zu tragen. 

Franchisegeber und auch Investoren können uns als „die Franchisemacher“ auf diese Möglichkeit der Investition ansprechen. Wir helfen gerne!

 

*

Eugen Marquard
Franchise Experte

Ich zeige Franchisegebern wertvolle neue Perspektiven auf bestehende Herausforderungen.

Meine Stärke: Größer denken und gestalten was an Wertvollem in Ihrem Unternehmen steckt.

Meine Erfahrung: Viele Franchisesysteme könnten das was ihr Netzwerk einzigartig wertvoll macht, mit den FranchiseMachern als leidenschaftliche Begleiter ganzheitlich systematisch erfolgreich machen.

Jeder FranchiseMacher ist ein rechtlich und wirtschaftlich eigenständiger Unternehmer.

Der Vorvertrag [mit VIDEO]

Wenn du Mitarbeiter in einer Franchise-Zentrale bist und deine Aufgabe darin besteht, neue Franchise-Nehmer zu gewinnen, dann ist dir ein Vorvertrag bekannt. Aber auch für alle Anderen ist ein...

Weiterlesen ...

Die Europäische Gruppenfreistellungsverordnung (Verordnung EU Nr. 330/2010)

Ein Franchisegeber will mit einem gut geführten Handbuch sicherstellen, dass seine Standards und Richtlinien genau so wie in seinem Pilotbetrieb multipliziert werden. Damit baut er Bekanntheit auf...

Weiterlesen ...

Welche Tools unterstützen (zukünftige) Franchisegeber beim Franchise-System-Aufbau? [mit VIDEO]

Die Frage nach einer geeigneten Software, die das Management des Franchisenetzwerks beim Aufbau und der Entwicklung sinnvoll unterstützt, stellt sich häufig bereits bei den ersten Überlegungen ein...

Weiterlesen ...

Jetzt Kontakt aufnehmen