Vor der Gründung seines Franchisesystem muß ein (zukünftiger) Franchisegeber seine Geschäftsidee einem Praxistest unterziehen. Das sieht auch der Europäische Verhaltenskodex für Franchising ausdrücklich vor. Der Franchise-Geber muss in einem angemessenen Zeitraum vor der Netzwerkgründung mit wenigstens einem Pilotobjekt erfolgreich gewesen sein.

Pilotbetrieb - Warum?

In der praktischen Erprobung mit Hilfe des Pilotbetriebes zeigt sich, ob sich das Geschäftskonzept auf dem Markt erfolgreich umsetzen lässt. Als Pilotbetrieb kann ein eigener, eine Filialstelle oder ein neu gegründeter Betrieb dienen, der nach demselben Konzept geführt wird wie später der Franchisebetrieb. Später kann die Einführung neuer Produkte oder Dienstleistungen, Prozessänderungen, Innovationen etc. in den Pilotbetrieben des Franchisegbers getestet und nach erfolgreicher Erprobung auf die Franchisepartner ausgerollt werden.

Was gilt es zu beachten?

Seine Verantwortlichkeit für das Funktionieren des Systems wird dadurch verdeutlicht, dass die Bedingungen des Pilotbetriebes denen des künftigen Franchise-Betriebes entsprechen sollten. Das verlangt u. a. die Führung des Pilotbetriebes als separate Einheit mit eigener Buchführung.In Ausnahmefällen mag es genügen, dass der Franchise-Geber das Konzept in seinem eigenen Geschäftsbetrieb getestet hat und den Erfolg eindeutig belegen kann. Im Durchschnitt erstreckt sich die Testphase über zwei Jahre.

Empfehlungen für (zukünftige) Franchisegeber

Der Erfolg des Pilotbetriebs dient dem zukünftigen Franchisepartner als Nachweis für das Funktionieren des Systems. Um sicherzustellen, dass der Erfolg des Konzepts standort- und situationsunabhängig ist, empfiehlt es sich, mindestens zwei Pilotbetriebe an unterschiedlichen Standorten und unter verschiedenen Marktbedingungen zu betreiben. Während dieser Testphase wird ein Franchisegeber feststellen, wo Konzeptänderungen bzw. Verbesserungen im Organisationsablauf nötig sind. Während und nach der Erprobungszeit (in der Regel 2 Jahre) wird das Betriebs- bzw. Systemhandbuch erstellt.

What is a pilot store?

Before setting up a franchise system, a (future) franchisor has to test his business idea in practice. This is also expressly provided for in the European Code of Conduct for Franchising. The franchisor must have been successful with at least one pilot store within a reasonable period of time before the network was set up.

Pilot store - Why?

Practical testing with the help of the pilot operation shows whether the business concept can be successfully implemented on the market. A pilot company can be its own, a branch or a newly established company, which is managed according to the same concept as the franchise company. Later, the introduction of new products or services, process changes, innovations, etc. can be tested in the pilot operations of the franchiser and, after successful testing, rolled out to the franchise partners.

What needs to be considered?

His responsibility for the functioning of the system is made clear by the fact that the conditions of the pilot store should correspond to those of the future franchise operation. In exceptional cases, it may be sufficient for the franchisor to have tested the concept in his own business and to be able to clearly prove its success. On average, the test phase lasts two years.

Recommendations for (future) franchisors

The success of the pilot operation will prove to the future franchise partner that the system works. In order to ensure that the success of the concept is independent of location and situation, it is advisable to operate at least two pilot operations at different locations and under different market conditions. During this test phase, a franchisor will determine where concept changes or improvements in the organisational process are necessary. During and after the trial period (usually 2 years), the operating or system manual will be prepared.