Wenn wir die Grundprinzipien erfolgreichen Unternehmertums beleuchten, dann denken wir immer an Franchisegeber. Tatsächlich unterscheiden sich die Prinzipien nicht wesentlich von denen für alle Unternehmer … aber im Detail dann eben doch:

 

1. An sich glauben

Im Franchise dreht sich vieles um Ihre Marke. Ihre Marke kommuniziert Ihre Kultur, Ihre Werte, Ihre Einstellungen. Ihre Franchisepartner glauben dann an Ihre Marke und an Ihr Geschäftskonzept, wenn Sie deutlich machen, wofür Sie mit Ihrer Franchise-Marke stehen (und wofür nicht). Dieser Prozess der “Aufladung” ist lebendig und er kann nur erfolgreich sein, wenn Sie an sich und alles, was Ihre Marke nach außen und nach innen darstellt und lebt, fest glauben. Erfolgreiche Franchisegeber entwickeln ihr Franchisekonzept immer weiter, arbeiten an Innovationen, suchen sich weiter Ihre Nische und/oder ihren Markt und ihre Positionierung darin.  

In einem Franchisesystem sind die wichtigsten Markenbotschafter die Franchisepartner*innen:


  1. An die eigenen Franchisepartner glauben

Erfolgreiche Führung in einem Franchisesystem ist immer persönlich. Franchise ist ein “People´s business” und es liegt in der Natur der Sache, dass es dabei nicht immer sachlich und konstruktiv zugeht. Regelmäßiger persönlicher Austausch, Feedbackrunden, Videokonferenzen usw. sind in einem Franchisesystem erst recht wichtig.

Der Erfolg Ihres Franchisesystems hängt vor allem von Ihren Franchisepartnern und deren Erfolg sowie deren Einstellung zu Ihren Werten und zu Ihrer Kultur ab. Es ist wichtig, dass Sie an ihre Franchisepartner glauben. Dass Sie daran glauben,

  • dass Ihre Franchisenehmer Ihre Marke perfekt an ihrem lokalen Standort inszenieren,
  • dass sie mit Ihrer Unterstützung das Zeug zum Franchise-Unternehmer*in haben,
  • dass Sie dieselben Ziele verfolgen (zumindest für die Laufzeit des Franchisevertrages).

Leider kann man sich seine Franchisepartner nicht backen (genauso wie man sich seinen Franchisegeber nicht backen kann). Sie gehen mit Ihren Franchisepartnern durch gute und weniger gute Tage aber immer mit dem Ziel “erfolgreiches Wachstum Ihres Franchisemodells und eine steigende Bekanntheit Ihrer Franchisemarke”.

Es lohnt sich also an Ihre Franchisepartner*innen zu glauben … und denken Sie daran “Sie haben die besten Franchisepartner*innen der Welt - Sie haben Sie selbst ausgesucht!”

 

  1. Möglichst aus eigener Kraft wachsen / unabhängig bleiben

Konzentrieren Sie sich auf Ihre inneren Faktoren wie

  • Ihre Produkte und Prozesse
  • Ihre Erfolgskennzahlen
  • Ihre Mitarbeiter
  • Ihre Innovationsprojekte
  • Ihre Patente und Ihre Marke

Schärfen Sie Ihr Profil indem Sie an diesem Punkten bis ins letzte Detail arbeiten. Wachstum generiert man ja bekanntlich aus den inneren Stärken heraus und aus der Beseitigung von Wachstumshemmnissen. Alleine durch die Optimierung von internen Prozessen, ein effizientes Schulungskonzept oder die genaue Definition Ihrer Erfolgskennziffern und der Fokussierung auf diese entsteht schon Wachstum aus eigener Kraft.

Franchisegeber sind dafür bekannt, dass sie eigene Trends entwickeln. Häufig entwickeln sie ihr Franchisemodell aus einem erfolgreichen Pilotbetrieb heraus. Und schon das alleine erfordert ein klares Alleinstellungsmerkmal und eine große Vision.

Unsere langjährige Erfahrung zeigt uns immer wieder, was potentielle Franchisegeber für tolle Geschäftsideen im Kopf haben, wie sie der Gedanke daran nicht mehr loslässt und sie “nur noch” nach dem ersten Schritt suchen.

Für diese positiven Energien sind wir sehr dankbar und mit unserem Franchise-Strategie-Workshop beantworten wir angehenden Franchisegebern alle Fragen zum Start Ihres Franchisesystems.

Franchise-Strategie-Workshop: Details und Programm

Bleiben Sie unabhängig und Ihrer Idee treu!