Diese Frage wird uns als Franchise-Geber Berater immer wieder gestellt. Wir haben sechs Haupt-Merkmale herausgearbeitet, die ein angehender Franchisegeber in jedem Fall bedenken und hinsichtlich seines Geschäfts- und zukünftigen Franchisekonzeptes prüfen sollte.

 Die sechs Merkmale der Franchisierbarkeit

  1. Das Geschäftsmodell darf nicht zu komplex sein. Es muss sich auf viele – auch weit entfernte – Standorte multiplizieren lassen.
  2. Das Unternehmen benötigt eine gute Geschäftsidee mit einem Alleinstellungsmerkmal. Dadurch muss es sich klar vom Wettbewerb und auch von ähnlichen Anbietern unterscheiden.
  3. Es müssen Franchisenehmer-Persönlichkeiten gefunden werden, die den Systemgedanken mit Leben erfüllen und das Konzept vor Ort umsetzen können.
  4. Bei der Umwandlung in ein Franchise-System entsteht ein Kapitalbedarf, der mit einer neuen Unternehmensgründung gleichzusetzen ist.
  5. Der Franchisegeber muss besondere Voraussetzungen mitbringen: Spaß an der Kommunikation mit Menschen im Allgemeinen und Unternehmern im Besonderen, Bereitschaft zur Begleitung von Partnern zum geschäftlichen Erfolg und die Fähigkeit zur Anerkennung, dass sich Franchisenehmer besser entwickeln könnten als er selbst.
  6. Alle Partner im Netzwerk müssen die Fähigkeit besitzen, voneinander zu lernen.

 

Wie baut man ein erfolg­reiches Franchise­system auf?

Die 8 Merkmale der Franchisierbarkeit

Her damit!

Franchisesystemaufbau Checkliste kostenlos Franchise Handbuch Anleitung kostenlos