Für starke Führungsqualitäten gibt es kein Patentrezept, auch keine pauschale Anleitung. Wirkungsvolle Führung ist immer persönlich. Erst Recht im Franchising! Sie erinnern sich: Wir sind in einem People’s Business. Überall dort, wo Menschen miteinander arbeiten, geht es nicht immer sachlich und objektiv zu, sondern auch einmal emotional und unberechenbar. Hier finden Sie 5 gute Gründe dafür, sich als Franchisegeber über die wirkungsvolle Führung von selbständigen Unternehmern Gedanken zu machen:

Wachstum geht nur mit erfolgreicher Führung

Nach unserer Erfahrung sind diejenigen Franchisesysteme am erfolgreichsten, die das Thema Führung praktisch und professionell im operativen Tagesgeschäft umsetzen. Von der strategisch fundierten Leadgewinnung bis hin zum professionellen Partnermanagement: Ihre Franchisepartner müssen nicht nur optimal in Ihr System integriert werden, sondern auch kontinuierlich und immer wieder zum Erfolg geführt werden. Der Erfolg Ihres Franchisesystems hängt zu 100 % vom Erfolg Ihrer Partner ab. Führt ein Franchisegeber seine Partner nicht, führt er auch nicht das System.

Den perfekten Franchisepartner gibt es nicht

Franchisepartner entspringen leider nicht einem idealen Franchise-Bilderbuch. Dazu kommt: Franchisepartner sind selbständige Unternehmer. Und Menschen. Franchising ist und bleibt ein „People’s Business“: Wenn Menschen miteinander arbeiten, gibt es Auf´s und Ab’s, Missverständnisse, falsche oder fehlende Kommunikation, enttäuschte Erwartungen. Es gibt gute Tage und weniger gute: Den ganz normalen Unternehmer-Alltag. Je früher und je professioneller Sie Ihr Franchisesystem auf diese einfache Wahrheit einstellen, desto besser und effizienter können Sie es auch führen. Immer mit dem einen Ziel: erfolgreiches Wachstum für Ihr System. Und vergessen Sie nicht: Sie haben die besten Franchisepartner der Welt! Sie haben sie selbst ausgesucht.

Führung = Markenmanagement

Ein starkes Franchisesystem bedeutet auch: eine starke Marke. Markenmanagement hängt ganz entscheidend mit der Führung Ihres Franchisesystems zusammen: Ihre Franchise-Marke ist dann attraktiv für Ihre Kunden und Ihre Partner, wenn allen klar ist, wofür sie steht. Wenn Sie Ihre Marke bzw. Ihre wichtigsten Markenbotschafter – Ihre Franchisepartner – nicht führen, managen Sie auch nicht Ihre Marke. Dabei geht es nicht nur um die Werte, die Sie nach außen kommunizieren möchten: Es geht ganz besonders auch um die Kultur, die Sie innerhalb Ihres Franchisesystems etablieren möchten. Führung bedeutet deshalb auch klar und deutlich zu machen, wer und was Sie sind. Und was nicht.

Führung geht Hand in Hand mit Kommunikation und Austausch

Führung im Franchising hat sehr viel mit der Kommunikation innerhalb eines Franchisesystems zu tun. Warum? Bei der Führung von selbständigen Unternehmen geht es sehr häufig um Überzeugungsarbeit und das detaillierte Erklären, warum diese oder jene Maßnahme für den Betrieb des Franchisepartners sinnvoll ist. Wichtig ist dabei auch, die notwendige Geduld bei der täglichen Zusammenarbeit. Führungsaufgabe des Franchisegebers ist es, immer wieder konkrete Angebote zu machen, kreative Ideen zu entwickeln und gemeinsam Lösungen zu erarbeiten. Führung im Franchising bedeutet Kommunikation und Dialog. Und zwar nicht nur zwischen Franchisegeber und Franchisepartner, sondern auch zwischen Partner und Partner

Führung im Franchising als einmalige Chance für Ihre Systemzentrale

Im Laufe der Zeit wird ein Franchisegeber im besten Fall ein Experte, wenn es um die Führung von selbständigen Unternehmern geht. Gleichzeitig beschäftigt er in seiner Systemzentrale aber weiterhin angestellte Mitarbeiter. Deren Führung bringt im Vergleich zur Führung seiner Partner ganz andere Voraussetzungen mit sich. Nach 15 Jahren Erfahrung in der Franchisebranche sind wir davon überzeugt, dass es sich lohnt, auch für die Struktur der Systemzentrale einmal anders über das Thema Führung nachzudenken: Statt mit angestellten Mitarbeitern könnte man für den Betrieb der Systemzentrale z. B. auch im Sinne eines gelebten Unternehmertums mit freiberuflichen und selbständigen Einzelunternehmern zusammenarbeiten. Klar ist: Führung im Franchising betrifft viele verschiedene Ebenen.