Was ist ein Master-Franchisepartner?

Einige Franchisesysteme bieten geeigneten Franchise-Interessenten einen Vertrag über ein ganz bestimmtes regionales Gebiet zum Kauf und zur Übernahme an. Der Inhaber dieser sogenannten Master-Franchise tritt gegenüber den Franchisepartnern und Interessenten in seinem Gebiet als Franchisegeber auf. Somit lassen sich die Stärken eines ausgereiften Systems mit den Detailkenntnissen eines bestimmten Territoriums verbinden. Dies hat für beide Seiten viele Vorteile:

Was passiert beim DFV-System-Check?

Der DFV-System-Check beinhaltet eine Prüfung des Franchise-Vertrages und des Franchise-Handbuches nach den Qualitäts-Mindeststandards für Unternehmensnetzwerke, der so genannten System-Check-Richtlinie.

Gibt es einen Verband im Franchising?

Ja, der Deutsche Franchise-Verband e.V. (DFV) ist der Spitzenverband der deutschen Franchisewirtschaft mit derzeit ca. 280 Mitgliedsunternehmen.

Was muß ich beim Banktermin beachten?

Gehen Sie  N  I  C  H  T  sofort zur Bank, denn folgende Punkte sind zu beachten:

Was ist ein Gebietsschutz?

Neben der Regelung der Rechte und Pflichten für den Franchisegeber und der Rechte und Pflichten für den Franchisenehmer regeln Franchise-Verträge auch den Umfang der erteilten Franchise (Gebietsschutz).

 

Welche Pflichten hat ein Franchisepartner?

Da Franchising auf dem Prinzip der Partnerschaft beruht, haben sowohl Franchise-Nehmer als auch Franchise-Geber bestimmte Pflichten. Während sich beim Franchise-Geber viele Pflichten auch aus der deutschen Gesetzeslage und der Rechtsprechung ergeben, sind bei Franchise-Nehmern bzw. Franchise-Partnern die meisten Pflichten im Franchise-Vertrag geregelt. Allerdings gibt es auch für Franchise-Nehmer Pflichten, die nicht explizit definiert werden müssen, sondern sich aus dem bestehenden Rechtsrahmen ergeben. Zu diesen Pflichten des Franchisepartners gehören: