*

Franchise-WIKI - Wachstum

Was genau ist eigentlich eine Landingpage? Der Wort wörtlichen Bedeutung nach ist eine Landingpage übersetzt eine Landeseite. Die Übersetzung beschreibt auch ziemlich genau den Sinn und die Funktion einer Landingpage: Interessenten landen auf deiner Landingpage. Dann ist eine Landingpage vom Aufbau her eine kleine Webseite, mit den gebündelten Informationen zu deinem Franchisesystem und einem klaren Call to Aktion, die meiner Meinung nach jedes Franchiseunternehmen braucht, um aus Interessenten Leads zu machen.

Sicher – du hast als Franchisegeber eine Homepage, wie die meisten Franchiseunternehmen. Eine Website, die Ausführlich dein Franchisesystem beschreibt, auf der Interessenten sich informieren können. Die Website führt die Interessenten durch die unterschiedlichsten Themen, die dein Franchisesystem betreffen. Und was passiert, wenn der Interessent sich durch deine Seite gelesen und gescrollt hat? Er geht wieder. So werden aus Interessenten eben keine Leads.

Was ist ein Lead?

Der Unterschied zwischen einem Interessenten und einem Lead ist einfach erklärt. Ein Interessent ist derjenige, der sich für dein Franchisesystem interessiert. Das sind im besten Fall einige. Ein Interessent wird aber zum Lead – zu deinem Lead – wenn er durch die freiwillige Abgabe seiner Daten, wie beispielsweise seine E-Mail-Adresse oder seine Rufnummer, dir gegenüber sein Interesse auch bekundet. Leads sind deine potentiellen nächsten Kunden, weil sie bereit sind in engeren Kontakt mit dir zu treten.

Aber genau dieser Switch vom Interessenten zum Lead wird dem Interessenten hier oft nicht leicht gemacht. Oftmals bietet die Homepage keine Möglichkeiten den Namen, die Mail oder die Telefonnummer abzugeben. 

Es fehlt der klare Call to Aktion (CTA). Die klare Aufforderung, was der Interessent tun soll. Nämlich: Lieber Interessent, gehe auf meine Landingpage und gebe dort deine Kontaktdaten ab.

Das genau ist nämlich das Ziel einer Landingpage. Interessenten durch einen CTA zur Abgabe seiner Daten zu bewegen. Dadurch wird der Interessent zum Lead. Und der Lead steht für deinen potentiellen nächsten Kunden.

So macht es plötzlich einen Sinn?

Durch eine Landingpage machen auch alle deine anderen Werbemaßnahmen plötzlich einen Sinn. Wenn du einen Social-Media Post schreibst, schreibst du am Ende „gehe auf unsere Seite www.XYZ.de“. Wenn du eine Anzeige schaltest, lautet dein CTA „besuche unsere Seite“. Auch wenn du zum ersten Mal persönlich mit Interessenten sprichst, nenne ihm am Ende deine Landingpage. Egal auf welche Art und Weise du Werbung machst, du versuchst Interessenten anzusprechen, du hast eine Seite, die du immer und überall erwähnen kannst.

Je nach Franchiseprodukt und der entsprechenden Zielgruppe kann es sogar Sinn machen, mehr als nur eine Landingpage zu haben. Wenn dein Franchiseprodukt zwar für Frauen und Männer gleichermaßen gut geeignet ist, du aber aus Erfahrung weißt, dass Frauen und Männer sich unterschiedlich durch dein Produkt angesprochen fühlen, dann erstelle eben einfach zwei Landingpages. Eine für Frauen und eine andere für Männer. Dabei kannst du deine Landingpages natürlich exakt auf die jeweilige Zielgruppe anpassen. Du kannst exakt die Punkte herausarbeiten, die deine jeweilige Zielgruppe ansprechen. Zielgerecht für deine Zielgruppen.

Ohne geht’s nicht

Ohne Landingpage geht es langfristig nicht. Eine Landingpage ist das beste Mittel der Wahl, um deine Werbemaßnahmen zielgerichtet zu gestalten, weil du deine immer wieder deine Landingpage erwähnst und du es deinen Interessen auf dieser Seite leicht machst, ihre Daten zu hinterlegen, um zu deinem Lead zu werden.

Das erinnert ein bisschen an die Geschichte vom römischen Senator Kato, der es sich zum Ziel gesetzt hatte, Kartago zu zerstören. Vielmehr zerstören zu lassen. Dieses Ziel hat er in jeder seiner Reden, bei jedem seiner Auftritte erwähnt. Immer und immer wieder – egal bei welcher Gelegenheit – hat er sein Ziel am Ende seiner Rede sein Ziel noch hinten dran gehangen. Getreu dem Motto „steter Tropfen höhlt den Stein“. Und er hat sein Ziel erreicht. 

Und genauso solltest du es auch tun. Am Ende jedes Posts, am Ende jeder Broschüre, am Ende jedes Artikels, am Ende jedes persönlichen Gespräches – erwähne deine Landingpage. Lass diesen Satz zu deinem geflügelten Wort werden: „Wenn du dich selbständig machen möchtest und dich für Franchise interessierst, gehe auf unsere Seite und bewirb dich bei uns. Wir freuen uns auf dich.“

Das klingt so simpel. Ist es aber in Wahrheit gar nicht. Viel zu viele Gelegenheiten hast du bestimmt schon verstreichen lassen, ohne diesen Satz zu sagen. Einfach weil er dir noch nicht in Fleisch und Blut übergangen ist oder du ihn noch nicht wirklich verinnerlicht hast. Oder weil du noch keine Landingpage hast, auf die du deine Interessenten bei jeder Gelegenheit aufmerksam machen könntest.

Das solltest du allerdings schleunigst ändern. Du und dein Franchisesystem braucht eine Landingpage, die du an jedem Ende – von was auch immer -  erwähnen kannst.

Kurz gesagt

Zurück zur anfänglichen Frage, ob du wirklich eine Landingpage brauchst. Kurz gesagt: ja! Weil eine Landingpage dir wirklich einige Vorteile bietet:

  • Eine Landingpage macht es deinen Interessenten leicht, zu Leads zu werden durch einen präzisen CTA.
  • Eine Landingpage kannst du exakt auf deine Zielgruppt ausrichten. Verschiedene Zielgruppen kannst du durch verschiedene Landingpages individuell ansprechen. 
  • Eine Landingpage unterstütz jede deiner Werbeaktionen und rundet sie ab.
  • Eine Landingpage bietet dir einen konkreten Ort, an den du deine Interessenten schicken kannst – und das bei jeder Gelegenheit.

Jetzt seid ihr dran… erstellt euch eure eigene Landingpage und sichert euch Kontakte für eine spätere Geschäftsanbahnung.

Wenn ihr noch mehr erfahren wollt, vereinbart euch ein Strategiegespräch unter https://akademie.franchisemacher.de/, unserer Landingpage, die ich hier natürlich nicht unerwähnt lassen möchte. 

*

Eugen Marquard
Franchise Experte

Ich zeige Franchisegebern wertvolle neue Perspektiven auf bestehende Herausforderungen.

Meine Stärke: Größer denken und gestalten was an Wertvollem in Ihrem Unternehmen steckt.

Meine Erfahrung: Viele Franchisesysteme könnten das was ihr Netzwerk einzigartig wertvoll macht, mit den FranchiseMachern als leidenschaftliche Begleiter ganzheitlich systematisch erfolgreich machen.

Jeder FranchiseMacher ist ein rechtlich und wirtschaftlich eigenständiger Unternehmer.

Gehen Sie nicht sofort zur Bank! [mit VIDEO]

Als Mitarbeiter einer Franchise-Zentrale, der für den Verkauf von Lizenzen verantwortlich ist, wirst du wissen, dass in den aller meisten Fällen zur Finanzierung des Franchise-Projektes eine Bank...

Read more ...

Franchise-Lizenzen verkaufen ist altmodisch [mit VIDEO]

Dieses Jahr haben wir alle einen großen Sprung in Sachen Digitalisierung gemacht.  Wir treffen uns online über Zoom oder Teams. Und das nicht nur beruflich, sondern auch inzwischen ganz...

Read more ...

Das Wesen der Franchiselizenz [mit VIDEO]

Hast du als Franchisegeber oder du als Mitarbeiter in einer Franchisezentrale eigentlich schon mal darüber nachgedacht, was genau du verkaufst? Was für ein Produkt, was für eine Dienstleistung ist...

Read more ...

Get in contact