*

Franchise WIKI

Wir haben ca. 100 kostenlose Fachartikel zum Thema "Franchise" erstellt. Überlegen Sie in welcher Phase sich Ihr Franchisesysten gerade befindet und Sie finden wertvolle Tipps in unserem Franchise WIKI.

In welcher Phase befindet sich Ihr Unternehmen?

Nehmen wir an, Sie sind bereits mit Ihrem Geschäftsmodell erfolgreich. Ein Franchiseunternehmen aufzubauen, würde Ihnen die Möglichkeit geben, mit Ihrer Geschäftsidee und der Hilfe anderer Unternehmer zu skalieren: Ihre Umsätze zu erhöhen, Menschen im Unternehmertum zu unterstützen und Ihre Idee weit über die eigenen Möglichkeiten hinaus wachsen zu lassen. Was Sie dazu brauchen? Am Anfang lediglich ein paar Verrückte. Warum „verrückt“? Das erfahren Sie in diesem Artikel. 

Der Gedanke, aus dem eigenen Unternehmen ein Franchiseunternehmen zu machen und mit der eigenen Geschäftsidee andere Menschen zu inspirieren, ist oft sehr aufregend und motivierend. Damit der Übergang gelingt, braucht der werdende Franchisegeber jedoch eine erfolgsorientierte Einstellung.

Zu wenig Leads, die falschen Partner, eine ungeeignete Software – die Gründe, die Franchisegeber für ihr Scheitern nennen, sind vielfältig und treffen selten den wahren Kern. Tatsächlich sind sie häufig sogar die Folge der eigentlichen Probleme, die den Unternehmern jedoch oft selbst nicht bewusst sind. In mehr als 20 Jahren intensiver Arbeit mit Franchisegebern haben wir wieder und wieder erlebt, woran Franchisesysteme wirklich scheitern. Hier sind die fünf größten Fehler. 

Ein professionelles Franchise-Handbuch online erstellen

Unser Online-Franchise-Handbuch hilft Ihnen dabei...

  • Ihr Know-how in Video, Bild und Text zu sammeln.
  • Ihren Partnern jederzeit aktuelle Infos bereitzustellen.
  • Checklisten, Vorlagen und Formulare online anzubieten.
  • Eine lebendige Wissensvermittlung wünschen.
Mehr über das Online-Handbuch
*

Wir  -die FranchiseMacher- haben ein wirklich aufschlussreiches Interview mit Christina Löhmann, Mediatorin aus Wiesbaden, geführt. Natürlich ist der Begriff Mediation bekannt, aber was eine Mediation wirklich bedeutet und welche Vorteile sie Franchisegebern und Franchisenehmern bietet, genau darauf wollen wir hier näher eingehen.

Franchisegeber und Franchisenehmer investieren regelmäßig in ihr jeweiliges Franchisesystem. Das ist nicht neu. Aber was ist mit Menschen, die weder Franchisegeber noch Franchisenehmer sind, aber dennoch einen gewissen Geldbetrag gewinnbringend investieren möchten? Für Investoren ist der Gedanke in ein Franchise zu investieren bisher noch nicht so bekannt. Aber es lohnt sich, diese Investitionsmöglichkeit einmal näher in Betracht zu ziehen – sowohl für die Investoren als auch für Franchisegeber. Welche Möglichkeiten hat ein Investor, um Geld zu investieren?

In der Praxis kommt es immer wieder vor, dass erfolgreiche Unternehmer mit der Frage auf uns zukommen "Wie kann ich das jetzt größer machen?". Gefolgt von "Ist mein Geschäftskonzept für eine Expansion mit Franchisenehmern überhaupt geeignet?". Dafür haben wir unsere "Orientierungsphase", in der wir gemeinsam herausfinden, ob das Unternehmen sozusagen franchisierbar ist. Heute soll es aber vorrangig um die Frage des "Warum" gehen. Also: „Warum soll ich Franchisegeber werden?“. Was genau sind die Beweggründe, was sind die Vorteile und was die Nachteile? Passt ein Franchisekonzept zu mir als Unternehmer?

Nachweislich sind die meisten Alleinerziehenden Frauen. Aber es soll hier nicht um Franchisekonzepte gehen, die ausschließlich für Frauen passend zugeschnitten sind. Vielmehr soll es um das Thema Zeitflexibilität gehen, wenn man sich für den Start in die Selbständigkeit entscheidet. Zeitlich flexibel zu sein, ist für Alleinerziehende aufgrund ihrer familiären Situation ein wichtiges Kriterium. Aber nicht nur für diese. Zeitlich flexibel arbeiten zu können, auch in der Vollselbständigkeit, ist für eine große Zahl von Franchiseinteressenten ein wichtiger Punkt.

Page 1 of 15

Get in contact